SWISS ROWING und Jeannine Gmelin haben gemeinsame Basis geschaffen

European Rowing Championships
European Rowing Championships

SWISS ROWING und Jeannine Gmelin haben gemeinsame Basis geschaffen

Artikel - SWISS ROWING und Jeannine Gmelin haben gemeinsame Basis geschaffen

Newsbild Jeannine Gmelin 2019
Jeannine Gmelin, Europa- und Vizeweltmeisterin im Frauen-Einer und der Verband SWISS ROWING haben einvernehmlich die Grundlagen für die Regatta-Saison 2019 geschaffen. Somit können die anstehenden Wettkämpfe im Sinne der gemeinsamen Zielsetzung in Angriff genommen werden.

Jeannine Gmelin trainiert ab dem 1. März 2019 in einem Privatteam, ist jedoch für Selektionen und Wettkämpfe in die Verbandsstrukturen integriert.

SWISS ROWING und Jeannine Gmelin konnten sich in den Gesprächen und Abklärungen auf eine gemeinsame Zielsetzung einigen und den Rahmen für eine erfolgreiche Zukunft definieren. Im Grundsatz wurde vereinbart, dass Jeannine Gmelin bis zu den Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim (Ö) vom 25. August bis 1. September 2019 mit einem persönlich und frei zusammengestellten Privatteam arbeitet. Jeannine Gmelin wird daher eigenverantwortlich und losgelöst vom Trainingsbetrieb des Nationalen Leistungszentrums Sarnen trainieren. Der Verband SWISS ROWING ist für die Selektionen für alle internationalen Wettkämpfe zuständig. Die entsprechenden Selektionskriterien sind ausformuliert und von Jeannine Gmelin anerkannt. „Die Selektionskriterien sind für mich klar und fair formuliert seitens des Verbandes. Ich erhalte nun den gewünschten Freiraum für meine individuelle Wettkampfvorbereitung“, resümiert Jeannine Gmelin nach Abschluss der Gespräche zur Ausarbeitung der diesjährigen Planung der Regatta-Saison.

Jeannine Gmelin wird diese Woche wie alle anderen Kandidatinnen und Kandidaten für die Elite-Nationalmannschaft an den SRV-Trials vom 7.-11. März 2019 in Corgeno (Italien) die finalen verbandsinternen Leistungstests bestreiten. Vorbehältlich der jeweils erforderlichen Selektionsentscheide wird Jeannine Gmelin an den folgenden internationalen Ruder-Wettkämpfen an den Start gehen:

  • Internationale Wedau-Regatta Duisburg (D) vom 11./12. Mai 2019
  • Europameisterschaften Luzern-Rotsee (CH) vom 31. Mai – 2. Juni 2019
  • Schweizer Meisterschaft Luzern-Rotsee (CH) vom 5.-7. Juli 2019
  • World Rowing Cup Regatta Rotterdam (NL) vom 12.-14. Juli 2019
  • Weltmeisterschaften Linz-Ottensheim (Ö) vom 25. August – 1. September 2019

„An erster Stelle stand immer der sportliche Erfolg von Jeannine Gmelin. Jeannine Gmelin gewann als einzige Athletin von SWISS ROWING sowohl 2017 und 2018 eine WM-Medaille. Wir haben einen Rahmen geschaffen, in welchem sie ihre Trainingsplanung frei gestalten kann und sie dafür die Verantwortung übernimmt“, fasst Verbandsdirektor Christian Stofer die getroffenen Abmachungen zusammen. Zudem wurden die Rollen und Zuständigkeiten geklärt. SWISS ROWING kommt die Rolle der Leistungskontrolle und der Selektionen zu. SWISS ROWING erbringt auch künftig die vereinbarte Unterstützung mit Equipment und Dienstleistungen wie Bootstransporte oder medizinisch-therapeutischen Support zu Gunsten von Jeannine Gmelin für ein gutes Funktionieren im Rahmen der Wettkämpfe. Ebenfalls ist vereinbart, dass im Anschluss an die Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim eine gemeinsame Auswertungssitzung stattfinden wird, wobei der Erfolg des Privatprojektes bewertet und das weitere Vorgehen festgelegt werden sollen.

Sarnen, 4. März 2019