Resultate 1. SRV-Langstreckentest vom 24. November 2018

Resultate 1. SRV-Langstreckentest vom 24. November 2018

Artikel - Resultate 1. SRV-Langstreckentest vom 24. November 2018

mulhouse2018
Die Ergebnisse des ersten SRV-Langstreckentests vom Samstag, 24. November 2018 sind jetzt online. Frédérique Rol und Andri Struzina entschieden den 1. SRV-Langstreckentest für sich. Die Rennen konnten bei sehr guten Verhältnissen in Mulhouse durchgeführt werden.

Am Samstag, 24. November 2018 fand der erste SRV-Langstreckentest über 6000m auf dem Kanal von Mulhouse statt. 

>> RESULTATE ¦ LISTES DES RÉSULTATS

>> BILDER 1. SRV-LANGSTRECKENTEST VOM 24.11.2018 (Bilder: J. van de Graaf)

Wetterglück begleitete am Samstag, 24.11.2018, die über 300 Teilnehmenden beim 1. SRV-Langstreckentest bei Rixheim/Mulhouse (F). In der Elite bewiesen die Leichtgewichte Frédérique Rol und Andri Struzina ihre ausgezeichnete Winterform und ruderten Bestzeit.

Nur selten herrschen bei der traditionell ersten leistungsmässigen Bestandesaufnahme des Schweizer Ruderkaders im November Temperaturen um frühlingshafte zehn Grad Celsius. Die ausgezeichneten Wetter- und Wasserverhältnisse auf dem Canal du Rhône au Rhin trieben die Ruderer zu Höchstleistungen an. 

Da der Langstreckentest im Time Trial-Modus absolviert wird, wissen die Ruderer auf der sechs Kilometer langen Strecke nicht, wo sie im Direktvergleich zu ihren Kollegen stehen. Einen Vorteil genoss dabei der bei den Männern zuerst gestartete Nico Stahlberg (RC Kreuzlingen). «Von meiner Position aus hatte ich alle Manöver meiner Kollegen im Blickfeld.» So blieb ihm nicht verborgen, dass Andri Struzina (SC Zug) ein starkes Rennen gelang. Als fünftes Boot der Männer-Elite gestartet, konnte der Zuger Leichtgewichtsruderer seine hohe Schlagzahl über die gesamte Strecke halten und machte Schlag um Schlag Boden gut, was ihm schliesslich die Tagesbestzeit einbrachte. Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron), dem drei Tage zuvor beim Ergometertest über fünf Kilometer noch ein Topresultat mit persönlicher Bestzeit gelungen war, sieht seine Chancen eher beim nächsten Test über die Renndistanz von 2000m. «Die Langstrecke liegt mir einfach nicht.»Auch bei den Frauen gelang den Leichtgewichten ein Exploit. Die Bestzeit holte Frédérique Rol (Lausanne Sports Aviron) vor Patricia Merz (SC Zug).

Aus dem U23-Nachwuchskader machten die Genfer U23-Europameisterin im leichten Einer, Eline Rol (Société Nautique Genève), mit der fünftschnellsten Zeit bei den Frauen auf sich aufmerksam. Bei den Männern vermochten sich die beiden aktuellen Spitzensport-Rekruten Scott Bärlocher (Ruderclub Baden) und Jan Schäuble (Seeclub Stansstad) inmitten der WM-Teilnehmenden 2018 in Szene zu setzen und realisierten die Ränge Sechs und Acht. Bei den Juniorinnen gelang Junioren-Weltmeisterin Célia Dupré (Club d’Aviron Vésenaz) die Tagesbestzeit. In den Junioren-Rennen waren die Athleten des Grasshopper Club Zürich doppelt erfolgreich. Gianluca Pierallini und Marino Kerler dominierten im Zweier-ohne Steuermann Junioren, während Tim Roth der schnellste Junior im Einer war. 

Nicht am Start waren bei der Elite aus gesundheitlichen Gründen Jeannine Gmelin, Michael Schmid, Joel Schürch und Nicolas Kamber. Auch Nachwuchsruderer Kai Schätzle, Teilnehmer der Youth Olympic Games im Einer, musste passen. Roman Röösli, der sich bis Ende November noch in Australien befindet, absolvierte die geforderten Leistungstests unter der Aufsicht des australischen Nationaltrainers Ian Wright.

Der Verband Swiss Rowing wurde beim 1. SRV-Langstreckentest tatkräftig von rund 30 Helfern der beiden Vereine Union Régio Niffer und Rowing Club Mulhouse unterstützt. Die Vereine organisierten die Bewilligungen, transferierten die lokale Infrastruktur (Ponton) zum Bootslagerplatz und sorgten nicht zuletzt mit einem Buffet für das leibliche Wohl der Teilnehmenden und Angehörigen. 

Der zweite SRV-Langstreckentests in Mulhouse findet am Sonntag, 27. Januar 2019 statt. Tags zuvor finden in Zug die Swiss Rowing Indoors statt. 

Mulhouse, 24.11.2018/vdg