Swiss Rowing Indoors läuten den neuen Olympiazyklus ein

  Swiss Rowing Indoors läuten den neuen Olympiazyklus ein

Die Swiss Rowing Indoors – die Schweizermeisterschaften im Indoor-Rudern – werden am Samstag, 28. Januar 2017 zum 29. Mal ausgetragen. Die Indoor-Meisterschaften dienen als offizieller Leistungstest des Schweizerischen Ruderverbandes für alle Kaderanwärterinnen und Kaderanwärter mit Ambitionen für internationale Einsätze in der Saison 2017. Nebst bekannten Namen und Titelverteidigern werden im nacholympischen Jahr traditionellerweise auch neue Athletinnen und Athleten versuchen, mit guten Leistungen ihre Ambitionen zu unterstreichen. In den offenen Meisterschaftsklassen der Männer und Frauen sind mit Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron) und Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster) denn auch die Titelverteidiger am Start. Auch in der Leichtgewichtsklasse der Frauen tritt die aktuelle Schweizermeisterin Frédérique Rol (Lausanne Sports Aviron) als Favoritin an. Einen neuen Schweizermeister wird es im Leichtgewichtsrennen der Männer geben, da die Rio-Olympiasieger an den Swiss Indoors nicht am Start sein werden.

In den kalten Wintermonaten ist der Ruder-Ergometer ein ständiger Begleiter der Ruderinnen und Ruderer. Nebst seiner Eigenschaft als effizientes Trainingsgerät, ist es auch ein Messgerät zur Leistungsüberprüfung. Der Rennverlauf wird in einer Computeranimation in einem virtuellen Rennen dargestellt, so dass die Zuschauerinnen und Zuschauer die Rennen auf Grossleinwand in attraktivem Format mitverfolgen können. Die Siegerinnen und Sieger der vier Rennen Frauen Open, Frauen Leichtgewichte, Männer Open und Männer Leichtgewichte erhalten den offiziellen Schweizermeistertitel. Die Siegerinnen und Sieger in den Junioren-Rennen U19 erhalten den Junioren-Meistertitel. Mit insgesamt über 560 Anmeldungen ist der Anlass auch quantitativ stark besetzt. Die Rennen finden in der Sporthalle Zug statt und werden durch den See-Club Zug organisiert.

Sind die antretenden Titelverteidiger erneut erfolgreich?
In drei der vier Meisterschaftsrennen treten die amtierenden Titelhalterinnen und –halter erneut an. Im Rennen der Männer darf Olympia-Ruderer Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron) als Favorit betrachtet werden. Bei ihm wird die Frage im Raum stehen, ob es ihm gelingen wird, den seit 9 Jahren bestehenden Schweizer Indoorrekord von André Vonarburg zu unterbieten. Ebenfalls am Start sind die Olympiaathleten Markus Kessler (Ruderclub Schaffhausen) und Roman Röösli (Seeclub Sempach) sowie viele ambitionierte Nachwuchsathleten. Bei den Frauen darf ebenfalls ein spannendes Rennen erwartet werden. Mit der Olympia-Fünften Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster) geht die Titelhalterin an den Start. Gespannt darf man sein, ob die U23-Athletin Pascale Walker (Ruderclub Zürich) das Tempo von Gmelin wird mitgehen können. Beide Athletinnen haben in diesem Winter bereits eine neue persönliche Bestleistung erzielt. Bei den Leichtgewichts-Frauen kommt es zu einer Wiederauflage des letztjährigen Rennens. Nebst Titelverteidigerin Frédérique Rol (Lausanne Sports Aviron) gehen auch die nächstplatzierten Ladina Meier (Ruderclub Thalwil) und Patricia Merz (Seeclub Zug) mit hohen Ambitionen an den Start. Gefordert werden sie von erfolgreichen U23-Athletinnen. Im Rennen der Leichtgewichts-Männer ist die Ausgangslage traditionellerweise offen. Die Olympiasieger aus Rio de Janeiro sind dieses Jahr nicht am Start, darunter auch der aktuelle Titelhalter Simon Schürch (Seeclub Sursee). Es wird also mit Sicherheit einen neuen Schweizermeister geben. Mit dem erfahrenen Michael Schmid (Seeclub Luzern), Routinier Silvan Zehnder (Seeclub Zürich), den U23-Weltmeistern Joel Schürch (Seeclub Sursee) und Fiorin Rüedi (Grasshopper Club Zürich) sowie den leistungsstarken U23-Athleten Pascal Ryser (Ruderclub Thalwil) und Andri Struzina (Seeclub Zug) wird es mit Sicherheit zu einem spannenden Lauf kommen.

Juniorenmeister in drei Altersklassen gesucht
Nebst den Rennen bei der Elite, werden in den Altersklassen U15, U17 und der Juniorenmeisterklasse U19 neue Junioren-Schweizermeister gesucht. Sowohl bei den Juniorinnen und den Junioren werden die Titel aufgrund von Kategorienwechseln neu vergeben. Als Favoriten aufgrund der bisherigen Leistungstests des Schweizerischen Ruderverbandes gelten Jana Nussbaumer (Seeclub Zug) bei den Juniorinnen und Andrin Gulich (Seeclub Küsnacht) bei den Junioren.
Im Weiteren werden auch die Juniorinnen und Junioren der Altersklassen U17 und U15 in grossen Teilnahmefeldern sowie die Masters um die Medaillen kämpfen. Gestartet wird in Serien, wobei maximal 40 Teilnehmende miteinander starten.

Hauptprogrammpunkte Samstag, 28. Januar 2017

  • ab 10:30h Rennen der Swiss Rowing Indoors
  • 13:45h SM-Rennen Juniorinnen U19
  • 14:00h SM-Rennen Junioren U19
  • 14:15h SM-Rennen Frauen Leichtgewichte
  • 14:30h SM-Rennen Frauen offene Kategorie
  • 14:45h SM-Rennen Männer Leichtgewichte
  • 15:00h SM-Rennen Männer offene Kategorie

Weitere Informationen zu den Swiss Rowing Indoors sind unter www.rowingindoors.ch verfügbar.