U23-EM Hazewinkel: 6 von 9 Booten bereits im A-Final

U23-EM Hazewinkel: 6 von 9 Booten bereits im A-Final

Artikel - U23-EM Hazewinkel: 6 von 9 Booten bereits im A-Final

Per Vorlaufsieg qualifizierten sich Aurelia-Maxima Janzen im Frauen-Einer und Gian Struzina im Leichtgewichtseiner für den Final der besten sechs Boote. Mindestens sechs von neun Schweizer Booten rudern um Medaillen.

Nach den Vor- und Hoffnungsläufen stand bereits am Samstagabend fest: Mindestens sechs von neun Schweizer Booten rudern um Medaillen. Am Sonntagmorgen könnten mit dem BM1x und BLW1x zwei weitere Boote hinzukommen. 


==> Link zu den Startlisten und Resultaten U23-EM Hazewinkel


==> Bildergalerie U23-EM Hazewinkel, Samstag, 03.09.2022 (Fotograf: Detlev Seyb) 


Sowohl bei Aurelia-Maxima Janzen im Frauen-Einer als auch bei Gian Struzina im Leichtgewichtseiner kamen lediglich der/die Sieger/-in direkt in den A-Final. Das Ziel war demnach klar. Beide gewannen ihren Vorlauf per Start-Ziel-Sieg. 

Bojan Reuffurth belegte im Männer-Einer hinter dem bulgarischen U23-WM-Dritten Emil Neykov den zweiten Rang und sicherte sich mit einem Vorsprung von 0,31 Sekunden vor dem Griechen Dimitrios Papazoglou den Startplatz im Halbfinal vom Samstagmorgen (9.05h).

Im Frauen-Einer der Leichtgewichte sicherte sich Aline Schwyzer als Dritte hinter Irland und Deutschland den Einzug in den Halbfinal vom Samstagmorgen (9.15h).

Alle drei Schweizer Doppelzweier im Hoffnungslauf
Olivia Negrinotti und Thalia Ahumada belegten im Vorlauf der offenen Gewichtsklasse den dritten Rang, qualifizierten sich aber als Zweitplatzierte des Hoffnungslaufs für den A-Final. 

Die Leichtgewichte Marion Heiniger und Margaux Oural wurden im Vorlauf hinter Polen Zweite, sicherten sich aber als Dritte des Hoffungslaufs den Startplatz im A-Final.

Im Männer-Doppelzweier qualifizierte sich Grossbritannien als Vorlaufsieger direkt für den A-Final, während Yannick Raschle und Shamall Suero sich auf dem zweiten Rang in den Hoffnungslauf verwiesen sahen. In selbigem kamen die ersten beiden Boote weiter. Die Schweizer wurden Dritte und rudern am Sonntag im B-Final. 

Sowohl im Riemenzweier der Frauen als auch im leichten Doppelvierer der Männer erforderte das Meldeergebnis keine Ausscheidungsrennen. Deshalb wurden heute sogenannte Preliminary Races ausgetragen. Olivia Roth und Seraina Fürholz klassierten sich hinter Griechenland auf dem zweiten Rang. Der leichte Doppelvierer mit Tommaso Fassone, Dorian Rosenberg, Cédric Payer und Tobias Fürholz wurde hinter Italien und Deutschland Dritter.  

Im Einer-Rennen der Ersatzleute startete Alina Berset als einzige Frau ausser Konkurrenz.  


03.09.2022 / vdg / 20.25h