Schweizer Achter fordern internationale Konkurrenz heraus!

Schweizer Achter fordern internationale Konkurrenz heraus!

Artikel - Schweizer Achter fordern internationale Konkurrenz heraus!

Newsbild BaselHead 2022
Bei der 12. Mirabaud BaselHead Regatta am Samstag, 19. November 2022 kommt es auf dem Rhein mitten in Basel zu einer besonderen sportlichen Konstellation.

In der Elite-Kategorie der Frauen und Männer fordern zwei hochkarätige Achter von SWISS ROWING die top besetzten internationalen Achter heraus und versprechen spannende Verfolgungsrennen. Mit 108 gemeldeten Achterbooten gehört der BaselHead zu den bedeutendsten Regatten in der Königsdisziplin des Rudersports.

Neu wird dieses Jahr das ROWING SQUAD lanciert, eine besondere Videoserie mit zwei Episoden, die am 18. und 24. November veröffentlicht werden. Darin werden acht junge Athletinnen, allesamt Mitglieder des SWISS ROWING Nationalteams, bei ihren Vorbereitungen auf die Mirabaud BaselHead Regatta begleitet. Der Blick hinter die Kulissen macht ihren Teamgeist, die harte Arbeit und ihre Leidenschaft hautnah erlebbar.

16.11.2022/ Zwei sehenswerte Achter-Wettkämpfe stehen am Samstag, 19. November 2022, auf dem Rhein zwischen Kaserne und dem Kraftwerk Birsfelden auf dem Programm. Um 10.30 Uhr geht es über eine Distanz von 350 Meter um die Sprintwertung. Neu werden hier zwei Boote im direkten Vergleich gegeneinander antreten. Für den Tagessieg wird zwar die schnellste Zeit berücksichtigt, dennoch werden sicher auch die direkten Duelle für grosse Dramatik sorgen. Um 14.00 Uhr startet das Verfolgungsrennen MIRABAUD Classic. Bei der 6,4 Kilometer langen Strecke mit einer 180°-Wende nach der Hälfte (Stauwehr Birsfelden) sind nicht nur Stehvermögen, sondern auch gute Steuerkenntnisse von Vorteil. Mit 108 gemeldeten Booten gehört die Regatta in Basel neben den traditionsreichen Regatten in Boston, London und Amsterdam zu den grössten Achterregatten weltweit.

Olympiastars geben sich ein Stelldichein

Mit dem Holland-Achter sowie A.S.R. Nereus 1 und Utrecht Rowing Club «Triton» 1 zählen drei holländische Männer-Achter zu den Siegesanwärtern. Im Weiteren wird Dukla Prague Club 1 aus der Tschechischen Republik ein Wörtchen mitreden wollen. Auch bei den Frauen gehören die drei Boote der A.S.R. Nereus zu den Favoritinnen für den Tagessieg.

Spezielle Leckerbissen sind zwei international top-besetze Great Eight‘s. In diesen Booten streben Top-Ruderer aus Neuseeland, Deutschland, den Niederlanden, Irland, Rumänien, Österreich und der Schweiz den Tagessieg in ihrer Kategorie an. Im «Men’s Great Eight» rudern zwei Olympiasieger sowie drei Silbermedaillengewinner von Tokio. Im «Women’s Great Eight» stehen unter anderem vier Olympiasiegerinnen und je eine Gewinnerin von Olympia-Silber und -Bronze im Einsatz. Mit Jeannine Gmelin ist auch eine Schweizerin vertreten, die für einmal nicht gegen, sondern mit ihren grössten Konkurrentinnen Magdalena Lobnig aus Österreich und Alexandra Föster aus Deutschland rudern wird.

Men's Great Eight:

Marius Cozmiuc & Sergiu Bejan (ROU): Olympia-2te und Weltmeister im M2-
Olli Zeidler (GER): Weltmeister im M1x
Stef Broenink (NED): Olympia-2te. im M2x
Barnabé Delarze (SUI):Olympia-5. im M2x und Alinghi-Segler seit 2022 (verletzt, Ersatz wird gesucht)
Niki Van Sprang (NED): WM-Silber im 8+
Paul O’Donovan & Fintan McCarthy (IRL): Olympiasieger und Weltmeister im LM2x

Women’s Great Eight:

Kerri Williams & Grace Prendergast  (NZL): Olympiasiegerinnen W2- und Olympia-2te im W8+
Karolien Florijn (NED): Olympia-2te W4-
Ancuta Bodnar & Simona Radis (ROU): Olympiasigerinnen W2x
Magdalena Lobnig (AUT): Olympia-3te im W1x
Alexandra Föster (GER): EM-Bronze im W1x
Jeannine Gmelin (SUI): Weltmeisterin 2017 und Olympia-5te im W1x

Zwei Achter von SWISS ROWING als Herausforderer

Als grosse Herausforderer der Teams aus den Niederlanden und den international besetzten Top-Booten gehören der Schweizer Männer- und Frauenachter. In diesen Booten sitzen allesamt Mitglieder des Nationalkaders von SWISS ROWING. Im Männer-Achter sind mit Roman Röösli, Andrin Gulich und Joel Schürch (5. Platz im Vierer ohne Steuermann an der WM 2022) drei WM-Finalisten vertreten. Zusammen mit Patrick Brunner, Kai Schätzle, Scott Bärlocher, Nils Schneider, Dominic Condrau und Steuerfrau Eline Rol nehmen sie erstmals in dieser Saison an einer internationalen Achter-Regatta teil.

Auch bei der Frauen-Elite verspricht die Teilnahme des Schweizer Achters für ein sportliches Spektakel. Hier sitzen mit Salome Ulrich und Pascale Walker zwei Ruderinnen im Boot, die im September an den Weltmeisterschaften in Racice mit der erstmaligen A-Final-Qualifikation eines Frauen-Grossbootes Schweizer Rudergeschichte geschrieben haben. Zudem sind im Schweizer Frauen-Achter Fabienne Schweizer, Sofia Meakin, Olivia Roth, Nina Wettstein, Alina Berset und Thalia Ahumada sowie Steuerfrau Olivia Nacht mit von der Partie.

Titelpartner lanciert ROWING SQUAD

Der Titelpartner der Regatta, die Mirabaud-Gruppe, wird hierzu unter dem Titel ROWING SQUAD eine aussergewöhnliche Dokumentation produzieren. Das ROWING SQUAD ist ein Schwesterkonzept des SAILING SQUAD, das Mirabaud 2021 lancierte. In zwei Episoden kann das interessierte Publikum das Leben von acht talentierten Ruderinnen, allesamt Mitglieder des Nationalkaders von SWISS ROWING, bei der Vorbereitung auf die Mirabaud BaselHead Regatta verfolgen. Einige dieser Athletinnen bereiten sich auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris vor. Das ROWING SQUAD durchläuft eine Reise, die von unglaublichem Teamgeist, harter Arbeit, gelegentlichen Zweifeln und vor allem von viel Leidenschaft geprägt ist. Die beiden Episoden werden am 18. und 24. November 2022 auf der Website www.baselhead.org, den sozialen Medien @baselhead-official und auf dem Weltweit ausgestrahlten Format Outdoor von Ikarus Sports  zu sehen sein. https://www.icarus-sports.com/portfolio/the-outdoor-show/


The Rowing Squad presented by Mirabaud Group auf Youtube


Lokale Crews im Einsatz

Darüber hinaus sind hochkarätige Kader- und Club-Mannschaften aus ganz Europa sowie mehrere Teams aus der trinationalen Region Basel für die 12. Ausgabe gemeldet. Von den organisierenden Vereinen sind vier Boote des Basler Ruder Clubs, drei Boote des Ruderclubs Blau-Weiss Basel sowie zwei Boote des Ruderclub Rheinfelden am Start.

Besucherinnen und Besucher können am Rhein frei zirkulieren und sich ihren Lieblingsaussichtspunkt am Rheinufer, auf den Brücken oder gar am Wendepunkt beim Stauwehr Birsfelden aussuchen. Verpflegungsstände sorgen für das leibliche Wohl.

Live-Tracking via Smartphone

Wer sich am Rheinufer über den Zwischenstand informieren möchte, kann sich über das Smartphone auf der Website www.baselhead.org über den Button «Live-Tracking» auf dem Laufenden halten.

 

Jedes Boot verfügt über einen GPS-Tracker. Aktuelle Informationen gibt es fortlaufend auch über den Social Media-Kanal auf Instagram (@baselhead_official) und Facebook (https://www.facebook.com/baselhead). Weitere Informationen sowie Start- und Ranglisten sind auf der Website www.baselhead.org einsehbar.

Übrigens: Ein rechtzeitiges Eintreffen zu den Rennen lohnt sich. Denn die topgesetzten Achter starten zuerst.

Ein Foto liegt zu Illustrationszwecken bei. Der Abdruck ist frei. Weitere Bilder können via Flickr heruntergeladen werden, Fotograf Detlev Seyb.

DSC_5814 | Basel Head | Flickr

https://www.flickr.com/photos/143685984@N06/51685108849/in/album-72157720150498347/

 

DSC_2986 | Basel Head | Flickr

https://www.flickr.com/photos/143685984@N06/51685348280/in/album-72157720150498347/


DSC_9019 | Basel Head | Flickr

https://www.flickr.com/photos/143685984@N06/51677953547/in/album-72157720150498347/


Medienauskünfte:

Matthias Schmitz, Co-Präsident Mirabaud BaselHead Regatta

Mobile: +41 78 815 95 55;

matthias.schmitz@baselhead.org