In memoriam Pascal Ludwig

In memoriam Pascal Ludwig

Artikel - In memoriam Pascal Ludwig

pascalludwig1
Der Schweizerische Ruderverband trauert um Pascal Ludwig.

Der Schweizerische Ruderverband trauert um Pascal Ludwig, Cheftrainer im Ruderclub Thalwil. Pascal Ludwig erlitt in Sarnen einen schweren Verkehrsunfall bei einer abendlichen Ausfahrt auf seinem Fahrrad. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er am Dienstagmorgen, 25. Juli 2017 an den Folgen des Unfalls gestorben ist. Pascal trainierte als Projekttrainer im Trainingslager für den Coupe de la Jeunesse 2017 Athleten. Mit Herzblut, viel persönlichem Engagement und seiner Leidenschaft für den Rudersport leitete er die Trainings der Coupe-Junioren auf und neben dem Wasser.

Der Unfalltod von Pascal Ludwig schockiert und ist eine unfassbare Tragödie. Sein Tod macht betroffen und löst Bestürzung sowie schmerzliche Trauer aus. Immer wieder denkt man, dass das alles doch nicht wahr sein kann und hofft, dass er wohl gleich mit seinem Fahrrad ins Ruderzentrum zurückkommt. Doch es kommt niemand. Verstummt ist ein aufstrebender, erfolgreicher und talentierter junger Ruder-Trainer. Pascal war ein feiner und besonderer Mensch. Seine positive Ausstrahlung in Kombination mit seinen fachlichen Qualitäten machten ihn zum beliebten, umgänglichen und zugänglichen Ruderlehrer. Ein junger Mann voller Ideen, Ambitionen und Schaffenskraft wurde dem Ruderclub Thalwil und dem Schweizer Rudersport jäh entrissen. Warum musste das passieren?

Pascal lebte für den Sport – Pascal lebte für den Rudersport. Er lebte seine Leidenschaft als Profitrainer aus. Es erfüllte ihn mit grosser Freude, wenn die von ihm gecoachten Athletinnen und Athleten Fortschritte machten und diese im Wettkampf in Resultate umsetzen konnten. Der Schweizerische Ruderverband sagt „Danke schön, Pascal, für alle Deine Arbeit“. Den Angehörigen und Freunden, insbesondere seinen Eltern, seiner Schwester und seiner Lebenspartnerin sowie dem Ruderclub Thalwil sprechen wir unser Beileid aus und wünschen viel Kraft in diesen schweren Stunden des Abschieds.

In guter Ruderer-Tradition gedenken wir mit einem stillen „Hipp, hipp – hurra“, das Pascal in die Ewigkeit begleiten möge.

Wir werden Pascal in guter Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Als Zeichen der Verbundenheit, Wertschätzung und als Ausdruck der Trauer trug die Schweizer Mannschaft am Coupe de la Jeunesse in Hazewinkel Trauerflor. Die Schweizer Fahne wehte während der ganzen Regatta auf halbmast.

Wir sind traurig.

Christian Stofer
namens des Vorstandes und der Mitarbeitenden des Schweizerischen Ruderverbandes