Drei Schweizer Rekorde an den Swiss Rowing Indoors 2019 in Zug

European Rowing Championships
European Rowing Championships

Drei Schweizer Rekorde an den Swiss Rowing Indoors 2019 in Zug

Artikel - Drei Schweizer Rekorde an den Swiss Rowing Indoors 2019 in Zug

indoors 2019
In der Kategorie der Leichtgewichte liessen sich bei den Frauen Fréderique Rol und bei den Männern der Zuger Lokalmatador Andri Struzina mit neuem Rekord zum Schweizer Meister küren. Bei den Junioren U19 stellte Tim Roth ebenfalls einen neuen Schweizer Rekord auf.

>> Resultate Swiss Rowing Indoors 2019

In der Stadthalle Zug wurden heute bei den Leichtgewichten zwei Schweizer Rekorde geknackt. Mit Spannung war das Duell der beiden Ruderpartnerinnen im leichten Doppelzweier, Frédérique Rol und Patricia Merz, erwartet worden. Von Anfang an liess Frédérique Rol (Lausanne Sports Aviron) keinen Zweifel an ihren Ambitionen aufkommen. Trotz des hohen Lautstärkepegels in der Halle konnte sie sich gut auf ihr Rennen konzentrieren. «Dass Patricia Merz neben mir im gleichen Rhythmus ruderte, half mir. Es fühlte sich fast so an, wie wenn wir im Boot rudern.» Patricia Merz (See-Club Zug) blieb ihrer Ruderpartnerin stets auf den Fersen und kam ihr auf den letzten Metern mit wuchtigen Ruderschlägen gefährlich nahe. Im Ziel trennten die beiden nur 0,8 Sekunden. Mit einer Zeit von 7:08:6 unterbot Frédérique Rol den Schweizer Rekord um 0,9 Sekunden.

Der Zuger Andri Struzina wurde seiner Favoritenrolle bei den Leichtgewichten heute gerecht. «Als ich beim letzten verbandsinternen Ergometertest im Dezember persönliche Bestzeit erreichte und den Rekord schon damals inoffiziell knackte, wurde mir klar, dass ich heute eine gute Rekordchance hatte.» Gleichzeitig war ihm die spezielle Atmosphäre an den Swiss Rowing Indoors bewusst, weil die Konkurrenten nah sitzen und die Gefahr gross ist zu vehement ins Rennen zu steigen. «Nach der 1000-Meter-Marke wusste ich, dass ich auf Rekordkurs bin, wenn ich das Tempo so halten kann.» Mit 6:08,9 unterbot Andri Struzina den Schweizer Rekord, der seit 2014 von Simon Schürch gehalten wurde, um 0,7 Sekunden. Zweiter wurde der letztjährige Sieger Fiorin Rüedi (Grasshopper Club Zürich), gefolgt von Julian Müller (See-Club Luzern). 

In der offenen Kategorie der Frauen fehlte Jeannine Gmelin (RC Uster) wegen muskulären Problemen. Diese Chance liess sich Pascale Walker (RC Zürich) nicht entgehen. «Vor dem Hintergrund, dass ich bis am Dienstag unter Halsschmerzen litt und meine Vorbereitungszeit kurz war, bin ich zufrieden», zog Pascale Walker ein positives Fazit. «Auf den letzten 500 Metern konnte ich sogar noch zulegen.» Sie erkämpfte sich den Titel vor Valérie Rosset (SC Sempach) und ihrer Clubkollegin Andrea Fürholz (RC Zürich).

Seit 2015 ungeschlagen, ging es bei Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron) um die Titelverteidigung. «Das war mein primäres Ziel.» Sowohl Roman Röösli (SC Sempach) als auch Michael Schmid (See-Club Luzern) hatten verletzungsbedingt abgesagt. Wie im letzten Jahr war es Markus Kessler (SC Schaffhausen), der dem Romand bis zuletzt dicht folgte. Dritter wurde Delarzes Clubkollege Augustin Maillefer. «Mein Training verläuft in diesem Winter konsistenter», war Barnabé Delarze nach dem Rennen zufrieden. Seinen eigenen Schweizer Rekord aus dem Jahr 2017 zu unterbieten war trotzdem kein Thema. «Ich merkte auf der zweiten Streckenhälfte, dass keine neue Bestzeit drin liegen dürfte.» So blieb er mit 5:49,3 um exakt zwei Sekunden über seiner Bestmarke. 

Bei den Junioren U19 gelang Tim Roth (Grasshopper Club Zürich) mit 5:59,7 eine neue Schweizer Bestmarke. Damit ist er erst der dritte Schweizer Ruderjunior, dem eine Zeit unter 6 Minuten gelang. Auch der Titel bei den Juniorinnen U19 ging mit Anne-Sophie Leunig (Seeclub Küsnacht) an den Zürichsee.

Resultate; Stadthalle Zug. Swiss Rowing Indoors vom 26.01.2019 
Schweizermeisterschaften auf dem Ruder-Ergometer

Meisterschaftsrennen (2000m)

Männer Open: 1. Barnabé Delarze (Lausanne Sports, Section Aviron) 5:49,3. 2. Markus Kessler (Ruderclub Schaffhausen) 5:52,4. 3. Augustin Maillefer (Lausanne Sports, Section Aviron) 5:54,7. 4. Benjamin Hirsch (Ruderclub Uster) 5:56,7. 5. Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) 5:58,4. 

Frauen Open: 1. Pascale Walker (Ruderclub Zürich) 6:52,9. 2. Valérie Rosset (Seeclub Sempach) 6:59,1. 3. Andrea Fürholz (Ruderclub Zürich) 7:01,8. 4. Charlotte Svendsen (CrossFit Kreis 9 ) 7:04,6. 5. Jana Nussbaumer (See-Club Zug) 7:14,3. 

Männer Leichtgewichte: 1. Andri Struzina (See-Club Zug) 6:08,9 (Neuer Schweizerrekord). 2. Fiorin Rüedi (Grasshopper Club Zürich) 6:12,8. 3. Julian Müller (Seeclub Luzern) 6:13,1. 4. Matthias Fernandez (See-Club Zug) 6:15,9. 5. Jan Schäuble (Seeclub Stansstad) 6:22.5. 

Frauen Leichtgewichte: 1. Frédérique Rol (Lausanne Sports, Section Aviron) 7:08,6 (Neuer Schweizerrekord). 2. Patricia Merz (Seeclub Zug) 7:09,4. 3. Sofia Méakin (Club d’Aviron Vésenaz) 7:11,4. 4. Eline Rol (Société Nautique de Genève) 7:21,1. 5. Olivia Nacht (Ruderclub Baden) 7:23,7.

Junioren U19: 1. Tim Roth (Grasshopper Club Zürich) 5:59,7 (Neuer Schweizerrekord). 2. Marino Kerler (Grasshopper Club Zürich) 6:23,3. 3. Bojan Reuffurth (See-Club Zug) 6:23,8. 4. Zaki Bouaoudia (Société Nautique de Genève) 6:26,2. 5. Luca Fayd’herbe (Seeclub Küsnacht) 6:27,1.

Juniorinnen U19: 1. Anne-Sophie Leunig (Seeclub Küsnacht) 7:18,4. 2. Célia Dupré (Club d’Aviron Vésenaz) 7:20,4. 3. Alina Berset (Seeclub Sursee) 7:21,2. 4. Seraina Fürholz (Ruderclub Zürich) 7:23,3. 5. Julia Andrist (Basler Ruderclub) 7:27,8. 

Critérium National

Junioren U17 (1500m): 1. Neel Bianchi (Club Canottieri Lugano) 4:48,8. 2. David Widmer (Seeclub Sempach) und Louis Micheli (Forward Rowing Club Morges) 4:50,2. 4. Gian-Luca Egli (Seeclub Stansstad) 4:56,6. 5. Joel Amhof (Seeclub Luzern) 4:58,3.   

Juniorinnen U17 (1500m): 1. Nicole Schmid (Seeclub Stansstad) 5:25,4. 2. Thalia Ahumada (Forward Rowing Club Morges) 5:30,4. 3. Sina Häfeli (Seeclub Stansstad) 5:35.5. 4. Alexa von der Schulenburg (Seeclub Küsnacht) 5:41,2. 5. Lina Kuehn (Ruderclub Erlenbach) 5:44,1. 

Junioren U15 (1000m): 1. Quirin De Reuver (Ruderclub Kreuzlingen) 3:23,9. 2. Ivo Loepfe (See-Club Zug) 3:32,1. 3. Cedric Pahud (Grasshopper Club Zürich) und Andrey Yakubanets (Club d’Aviron Vésenaz) 3:33,3. 5. Matthia Strasser (Seeclub Luzern) 3:35,8. 

Juniorinnen U15 (1000m): 1. Reka von Niederhäusern (Société Nautique de Genève) 3:55,5. 2. Ruby Lidgate (See-Club Zug) und Julia Schalch (Ruderclub Aarburg) 3:56,2. 4. Mia Fleischlin (Seeclub Sempach) 3:56,8. 5. Emma Ming (Ruderclub Sarnen) 4:00,6.

>> Resultate Swiss Rowing Indoors 2019
>> Stroke Data Swiss Rowing Indoors 2019
>> Rekorde Swiss Rowing Indoors

Zug, 26. Januar 2019/vdg