Ab dem 11. Mai darf wieder gerudert werden in der ganzen Schweiz

Ab dem 11. Mai darf wieder gerudert werden in der ganzen Schweiz

Artikel - Ab dem 11. Mai darf wieder gerudert werden in der ganzen Schweiz

Rudern Schweiz
Ab dem 11. Mai 2020 darf in der Schweiz wieder im Breiten- und Leistungsport gerudert werden. Das Schutzkonzept Rudern wurde plausibilisiert vom Fachgremium BAG/BASPO und entsprechend publiziert. Dieses Grobkonzept bildet die Grundlage für die Schutzkonzepte der Vereine.

Der Breitensport und der Leistungssport profitieren gleichermassen von den vom Bundesrat am 29. April 2020 beschlossenen Lockerungen. Ab dem 11. Mai ist das Kleingruppentraining im Rudersport in Kleinbooten unter Einhaltung der Bestimmungen aus dem Schutzkonzept Rudern von SWISS ROWING wieder erlaubt. Darin eingeschlossen ist die Wiedereröffnung der Trainingsinfrastrukturen in den Ruderclubs. 

Das Schutzkonzept Rudern ist ein Grobkonzept und ist als Branchenschutzkonzept für den Rudersport in der Schweiz registriert. Auf dieser Basis müssen die Anbieter von Sportaktivitäten und Betreiber von Sportanlagen (im Rudersport sind das mehrheitlich die Vereine) ein individuell-konkretes Schutzkonzept (gem. Artikel 6a, Abs. 4 der COVID-19-Verordnung 2) erstellen. Dazu stellt SWISS ROWING den Vereinen das Schutzkonzept Rudern für die weitere Bearbeitung zur Verfügung. Das Schutzkonzept Rudern unterstützt jeden Verein in seiner Verantwortung, die Durchführung von sicheren Trainingsaktivitäten zu gewährleisten. Die entsprechenden Unterlagen sind auf der speziellen Website aufgeschaltet. 

SWISS ROWING wird die Vereine in den kommenden Tagen bis zur Wiedereröffnung beratend unterstützen, damit dann am 11. Mai alle Ruderclubs für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs bereit sind. 

Wir sind uns bewusst, dass die nächsten 10 Tage intensiv werden und es viele Fragen geben wird. Wir werden diese gerne so weit wie möglich beantworten. Das Bundesamt für Sport (BASPO) hat heute auch ein hilfreiches "Q+A" vorbereitet.