Zwei Schweizer Rekorde an den Swiss Rowing Indoors | www.swissrowing.ch

Zwei Schweizer Rekorde an den Swiss Rowing Indoors

Artikel - Zwei Schweizer Rekorde an den Swiss Rowing Indoors

Newsbild J. Gmelin Swiss Rowing Indoors 2017
Jeannine Gmelin und Barnabé Delarze mit neuen Schweizer Rekordzeiten sowie Michael Schmid und Patricia Merz heissen die neuen Schweizer Indoor-Rudermeister. Die Titel in den Junioren-Kategorien gingen an Jana Nussbaumer und Andrin Gulich.

Die 29. Swiss Rowing Indoors, die Schweizermeisterschaften im Ergometer-Rudern, in der Stadthalle Zug, führten zu zwei neuen Schweizerrekorden. Die beiden Olympia-Diplomgewinner der Sommerspiele von Rio de Janeiro, Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster) bei den Frauen und Barnabé Delarze (Lausanne Sports, Section Aviron) unterboten die bestehenden Bestmarken und verteidigten ihre Meistertitel in neuen Rekordzeiten. Nicht minder spannend waren die Finalrennen der Leichtgewichte. Patricia Merz (See-Club Zug) und Michael Schmid (Seeclub Luzern) holten die Meistertitel für ihre Clubs in die Zentralschweiz. Die neuen Junioren-Meister heissen Jana Nussbaumer (See-Club Zug) und Andrin Gulich (Seeclub Küsnacht).

Perfekte Bedingungen herrschten für die über 500 Starterinnen und Starter in der Stadthalle Zug für die diesjährige Indoor-Meisterschaft. Gute Luftverhältnisse in der Stadthalle, privilegierte Zuschauerplätze mit bester Sicht auf die sich an ihre körperlichen Grenzen rudernden Athletinnen und Athleten und Rennen mit spannenden Verläufen machten die vom See-Club Zug bestens organisierte Indoor-Schweizermeisterschaft zum Erfolg.

Jeannine Gmelin verteidigte den Meistertitel mit neuem Schweizerrekord

Die Olympia-Fünfte im Frauen-Einer, Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster), startete als Favoritin ins heutige Finale der Frauen. Sie übernahm früh im Rennen die Führung und setzte dazu an, ihren eigenen Schweizer-Rekord aus dem Vorjahr zu unterbieten. Die Führung behielt sie jederzeit inne und verteidigte sie gegen die ihr dicht folgenden Valérie Rosset (Seeclub Sempach) und Pascale Walker (Ruderclub Zürich). Auf der zweiten Streckenhälfte kam U23-Athletin Pascale Walker stark auf, vermochte jedoch Jeannine Gmelin nicht mehr zu gefährden. Nach 6:53,0 Minuten war Jeannine Gmelin mit neuer Schweizer Bestzeit im Ziel und unterbot ihren eigenen Rekord damit um über drei Sekunden. Zweite wurde Pascale Walker und den dritten Platz sichterte sich in neuer persönlicher Bestzeit die Sempacherin Valérie Rosset.

Barnabé Delarze mit einsamem Rennen zum Schweizerrekord

Angestachelt von seiner Nationalmannschaftskollegin Jeannine Gmelin, liess es sich der Lausanner Titelverteidiger Barnabé Delarze (Lausanne Sports, Section Aviron) nicht nehmen, den seit neun Jahren bestehenden Indoor-Rekord von Alt-Meister André Vonarburg zu unterbieten. Delarze fuhr an der Spitze ein einsames Rennen gegen die Uhr. Im Ziel blieb die Uhr um 0.3 Sekunden unter dem alten Rekord Vonarburgs stehen. Barnabé Delarze verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich mit neuer Schweizer Bestzeit. Die weiteren Podestplätze sicherten sich die beiden Olympioniken Markus Kessler (Ruderclub Schaffhausen) und Roman Röösli (Seeclub Sempach).

Routinier Michael Schmid holte den Meistertitel vor aufstrebenden Youngsters

Ein besonderer Leckerbissen war das Finale der Leichtgewichts-Männer. Routiniers und aufstrebende Youngsters mit hohen Ambitionen stellten sich dem Starter. In Abwesenheit der vier Leichtgewichts-Olympiasieger war die Ausgangslage in diesem Rennen weit offen. Michael Schmid (Seeclub Luzern), der erfahrenste Athlet im Feld, versteckte seine Ambitionen nicht und übernahm die Führung im Rennen. Anfänglich folgte Joel Schürch (Seeclub Sursee) Schmid im Schlepptau. Schürch, der gerade erst auf diese Indoor-Meisterschaft hin von einem Mittelhandknochenbruch genesen war, fiel im letzten Streckendrittel etwas zurück, vor allem auch, da die jungen U23-Athleten Andri Struzina (See-Club Zug) und Pascal Ryser (Ruderclub Thalwil) mächtig Tempo machten. Den Meistertitel holte sich Michael Schmid vor den Youngsters Pascal Ryser und Andri Struzina, welche mit ihren erstmaligen Podestplätzen ein Ausrufezeichen zu setzen vermochten.

Patricia Merz holt sich erstmals den Indoor-Meistertitel

Ganz spannend verlief das Rennen der Frauen Leichtgewichte. Während rund 1500 Metern lieferten sich die drei Spitzenathletinnen Frédérique Rol, Ladina Meier und Patricia Merz ein eng umkämpftes Rennen, so dass kaum eine Führende auszumachen war. Während lange Zeit Ladina Meier (Ruderclub Thalwil) das Rennen mit marginalem Vorsprung anführte, kam auf der zweiten Streckenhälfte Patricia Merz (See-Club Zug) immer stärker auf. Von ihrer Leistung beflügelt, überholte sie zunächst Vorjahressiegerin Frédérique Rol (Lausanne Sports, Section Aviron) und danach auch Ladina Meier. In der Zeit von 7:11,7 Minuten unterbot Patricia Merz ihre persönliche Bestzeit um über fünf Sekunden und machte damit einen gewaltigen Leistungssprung offensichtlich. Die Verleihung des Schweizermeistertitels war der verdiente Lohn für die sehr gute Leistung.

Spannende Junioren-Finalrennen

Ein spannendes Finale lieferten sich die besten Juniorinnen. Nachdem zunächst Stify Kawtar (Club Canottieri Lugano) das Rennen anführte, schob sich die Zugerin Jana Nussbaumer auf der zweiten Streckenhälfte mit jedem Ruderschlag näher an Kawtar heran. Als Nussbaumer schliesslich Kawtar auf- und überholte, liess sie sich den Junioren-Meistertitel vor heimischem Publikum nicht mehr entreissen und gewann das Rennen vor Olivia Negrinotti (SC Ceresio), welche ihre Tessiner Kollegin Kawtar kurz vor dem Ziel noch auf den Bronzeplatz verdrängen konnte.
Der Meistertitel bei den Junioren holte sich der favorisierte Andrin Gulich (Seeclub Küsnacht) in der guten Zeit von 6:08,1 Minuten. Er siegte vor dem aufopfernd kämpfenden Kai Schätzle (Ruderclub Reuss Luzern), der sich die Silbermedaille sicherte und dem für den Ruderclub Rapperswil-Jona startenden Dominic Condrau, der das Rennen als Dritter beendete.

Rudern: Swiss Rowing Indoors vom 28.01.2017 – Resultate
Zug. Schweizermeisterschaften auf dem Ruder-Ergometer

Meisterschaftsrennen (2000m)

Männer Open: 1. Barnabé Delarze (Lausanne Sports, Section Aviron) 5:47,3 (Neuer Schweizerrekord). 2. Markus Kessler (Ruderclub Schaffhausen) 5:59,3. 3. Roman Röösli (Seeclub Sempach) 6:05,0. 4. Benjamin Hirsch (Ruderclub Uster) 6:07,3. 5. Fabian Thali (Seeclub Luzern) 6:09,7.

Männer Leichtgewichte: 1. Michael Schmid (Seeclub Luzern) 6:14,6. 2. Pascal Ryser (Ruderclub Thalwil) 6:16,2. 3. Andri Struzina (See-Club Zug) 6:16,8. 4. Silvan Zehnder (Seeclub Zürich) 6:18,3. 5. Joel Schürch (Seeclub Sursee) 6:21,7.

Frauen Open: 1. Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster) 6:53,0 (Neuer Schweizerrekord). 2. Pascale Walker (Ruderclub Zürich) 6:56,4. 3. Valérie Rosset (Seeclub Sempach) 7:03,1. 4. Andrea Fürholz (Ruderclub Rapperswil-Jona) 7:11,5. 5. Debora Hofer (Seeclub Thun) 7:12,5

Frauen Leichtgewichte: 1. Patricia Merz (Seeclub Zug) 7:11,7. 2. Frédérique Rol (Lausanne Sports, Section Aviron) 7:13,0. 3. Ladina Meier (Ruderclub Thalwil) 7:18,4. 4. Lara Eichenberger (Ruderclub Zürich) 7:25,7. 5. Pauline Delacroix (Club d’Aviron Vésenaz) 7:26,0.

Junioren U19: 1. Andrin Gulich (Seeclub Küsnacht) 6:08,1. 2. Kai Schätzle (Ruderclub Reuss Luzern) 6:11,8. 3. Dominic Condrau (Ruderclub Rapperswil-Jona) 6:17,0. 4. Martin Arbter (Ruderclub Thalwil) 6:21,2. 5. Oliver Gisiger (Grasshopper Club Zürich) 6:22,0.

Juniorinnen U19: 1. Jana Nussbaumer (See-Club Zug) 7:14,8. 2. Olivia Negrinotti (Societa Canottieri Ceresio) 7:19,9. 3. Stify Kawtar (Club Canottieri Lugano) 7:21,4. 4. Lisa Lötscher (Seeclub Luzern) 7:23,7. 5. Nimue Orlandini (Societa Canottieri Ceresio) 7:30,5.

Critérium National

Junioren U17 (1500m): 1. Tim Roth (Grasshopper Club Zürich) 4:41,7. 2. Luca Fayd’Herbe (Seeclub Küsnacht) 4:52,5. 3. Marino Kerler (Grasshopper Club Zürich) 4:54,2. 4. Vincent Huehn (Club d’Aviron Vésenaz) 4:54,4. 5. Johannes Biontino (Société Nautique de Genève) 4:57,2.

Juniorinnen U17 (1500m): 1. Celia Dupre (Rowing Club Lausanne) 5:33,4. 2. Anne-Sophie Leunig (Seeclub Küsnacht) 5:42,5. 3. Siria Rivera (Scuola Canottaggio Caslano e Malcantone) 5:44,3. 4. Alina Berset (Seeclub Sursee) 5:45,1. 5. Nicole Gonin (Seeclub Thun) 5:45,3.

Junioren U15 (1000m): 1. Frederik Schuurink (Société Nautique de Neuchâtel) 3:26,0. 2. Louis Micheli (Forward Rowing Club Morges) 3:37,1. 3. Gianluca Egli (Seeclub Stansstad) 3:39,7 und Laurin Künzler (Grasshopper Club Zürich) 3:39,7. 5. David Widmer (Seeclub Sempach) 3:42,0.

Juniorinnen U15 (1000m): 1. Sina Häfeli (Seeclub Stansstad) 3:47,1. 2. Nicole Schmid (Ruderclub Cham) 3:49,2. 3. Elodie Mirza (Société Nautique Genève) 3:50,8. 4. Anaïs Frei (Lausanne Sports Aviron) 3:52,9. 5. Nina Lauber (Seeclub Sempach) 3:55,9.

Zug, 28. Januar 2017/cs.