Olympia-Gold für den leichten Vierer-Ohne | www.swissrowing.ch

Olympia-Gold für den leichten Vierer-Ohne

Artikel - Olympia-Gold für den leichten Vierer-Ohne

Newsbild Olympia-Vierer Rio 2016
Das war eine Sternstunde des Schweizer Rudersports heute auf der Lagoa Rodrigo de Freitas in Rio de Janeiro. Lucas Tramèr, Simon Schürch, Simon Niepmann und Mario Gyr sind Olympiasieger im leichten Vierer-ohne. Ein Sieg mit Ansage und mit grosser Klasse herausgerudert.

Das war eine Sternstunde des Schweizer Rudersports heute auf der Lagoa Rodrigo de Freitas in Rio de Janeiro. Lucas Tramèr, Simon Schürch, Simon Niepmann und Mario Gyr sind Olympiasieger im leichten Vierer-ohne. Ein Sieg mit Ansage und mit grosser Klasse herausgerudert. Nach gutem Start und bis zur Streckenhälfte nur knapp hinter Dänemark liegend, meldete der "Swiss Four" seine Ambitionen auf eine Medaille, ja sogar auf die Goldmedaille, von Anfang an. Dann auf der Streckenhälfte wurde aufs Tempo gedrückt in diesem von einem starken Gegenwind geprägten langen Rennen. Die Verhältnisse kamen dem Schweizer Quartett gelegen. Im Ziel betrug der Vorsprung eine gute drei Viertel Bootslänge. Dänemark blieb Silber, Frankreich holte Bronze. Die im Weltcup dominierenden Neuseeländer gingen ohne Medaille aus. Schweiz, Dänemark und Frankreich standen auf dem Podest, in der gleichen Reihenfolge wie vor Jahresfrist an der WM auf dem Lac d'Aiguebelette. 

Der Schweizerische Ruderverband hat seit heute vier neue Olympiasieger in seinen Reihen und darauf sind wir alle mächtig stolz. Ein grosses Bravo an Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch, Lucas Tramèr und ihren Trainer Ian Wright.